Die erste Genusswanderung rund um Eppenschlag

Herbstimpression auf der Genusswanderung Eppenschlag

Bestes Wanderwetter im goldenen Oktober, jede Menge Teilnehmer mit guter Laune, viele regionale Schmankerl und - nicht zuletzt - eine Top-Organisation, das waren die Zutaten für die erste Genusswanderung in Eppenschlag in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald.

Organisiert wurde diese tolle Veranstaltung vom Kulturkreis Eppenschlag e.V. - und zahlreiche Wanderer aus der ganzen Region fanden sich dazu ein. 

Die wunderbare Natur des Bayerischen Waldes erleben, in Gesellschaft vieler Wanderfreunde und dabei regionale Spezialitäten genießen - das versprachen die Organisatoren der 1. Genusswanderung in Eppenschlag.

Und sie hielten in jedem Fall in Wort. Los ging es für die Wandergruppen direkt in Eppenschlag: bei der Freizeitanlage Klopferbach startete die Gruppe nach einem kleinen Sektempfang. 

Bei der ersten Station auf dem Hungerberg warteten Spezialitäten aus dem Hause Käse-Kopf, bevor es weiterging nach Großmisselberg. Bei Musik konnten sich die Wanderer hier mit Gulaschsuppe und Sengzelten stärken. 

Natur erleben - Spezialitäten genießen

Bei der sogenannten Rossschwemme konnten die Genusswanderer dann wieder eine kurze Verschnaufpause bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen einlegen. Weiter ging es durch die herrliche herbstliche Landschaft bis zum alten E-Werk, wo es verschiedene Wildspezialtitäten zum Probieren und Stärken gab. 

Feine Schmankerl aus der Fischzucht von Franz Buchecker gab es an der nächsten Station an der Gschwendtnermühle. Zur Stärkung für den Endspurt wartete dann noch ein Schnapserl bei Hans und Helga in Fürstberg.

Bei Musik und einem deftigen Ripperlessen fand der Tag im Hahnenhof bei Hendl-Kraft einen zünftigen und urigen Ausklang.

Die Bewegung kam bei der ca. 11 km langen Wanderung natürlich auch nicht zu kurz.