Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
Neue Sonderausstellung in den Kuns(t)räumen grenzenlos

Bayerisch Eisenstein

Neue Sonderausstellung in den Kuns(t)räumen grenzenlos

Die Kunstgalerie „Kunsträume grenzenlos“, untergebracht im ehemaligen Post- und Telegraphenamt von Bayerisch Eisenstein, öffnete Ende Juli 2013 erstmalig ihre Pforten.
Seitdem geben sich Freunde aller Kunstrichtungen die Klinke in die Hand, denn die Galerie beherbergt neben zeitgenössischen und regionalen Künstlern jedes Jahr von neuem auch Werke berühmter Künstler vergangener Epochen.
So konnten in den Kuns(t)räumen zum Beispiel bereits Werke von Salvador Dalí, Marc Chagall, Rembrandt, Weston, Miró und vielen weiteren mehr bewundert werden.

Ab 25.Dezember bis 19. April 2020 beherbergt die Kunstgalerie nun eine Sonderausstellung, die tschechische Kunst wieder stärker in den Blickpunkt rückt.

Vor 30 Jahren fiel der Eiserne Vorhang, der vier Jahrzehnte lang Ost und West, Bayern und Böhmen trennte. Gerade für den Grenzort Bayerisch Eisenstein war dies ein prägendes Ereignis. Die Beziehungen zwischen Bayern und Tschechien haben seitdem stetig zugenommen. Gerade der Kunst kommt dabei eine Vorreiterrolle zu. Bei Ausstellungen in der Region sind die Künstler aus Tschechien nicht mehr wegzudenken.
Die Kuns(t)räume grenzenlos haben ihren Namen zum Programm gemacht. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 arbeitet das direkt an der Grenze gelegene Ausstellungshaus eng mit Künstlern aus dem Nachbarland zusammen.

Das Jubiläum der Grenzöffnung haben die Kuns(t)räume zum Anlass genommen, bei der aktuellen Sonderausstellung Kunst und Künstler aus Tschechien in den Mittelpunkt zu stellen.
Von ganz klassischen Werken bis hin zu Arbeiten, die mit den modernsten digitalen Methoden geschaffen wurden, reicht die Palette der Arbeiten. So gibt die Ausstellung einen tiefen Einblick in die Bandbreite der Kunst aus Tschechien.
Natürlich kommen auch die Kunstschaffenden aus Bayern nicht zu kurz, deren Werke im 2. Stock zu bestaunen sind.
Das Dachgeschoss widmet sich den Künstlern, die die Kunstszene des 20. Jahrhunderts bestimmten und den Weg für die jetzigen Generationen bereiteten.

Die Galerie ist bis 19.04.2020 immer mittwochs bis sonntags, sowie an Feiertagen von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren!