Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
"Vom Wald das Beste" zum Thema Nachhaltigkeit

Aktuelles

"Vom Wald das Beste" zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in aller Munde - sie ist aktueller denn je!

UND in der Ferienregion Nationalpark, unserer wunderbar ursprünglichen Urlaubsregion, wird sie gelebt.

Was bedeutet eigentlich nachhaltig? - Was bedeutet nachhaltig für dich?

Der Begriff selbst lässt ja doch so einigen Spielraum zu und ist dabei sehr abstrakt.

Die offizielle ökologische Definition findet man im sogenannten Brundtland-Bericht aus dem Jahr 1987. Nachhaltige Entwicklung bedeutet mehr als Umweltschutz und stützt sich auf das Drei-Dimensionen-Konzept, in dem wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Prozesse ineinander greifen. Die Wurzeln reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Als "Vater" der Nachhaltigkeit wird meist der Freiberger Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz (1645–1714) betitelt, der den Gedanken der Nachhaltigkeit mit der praktischen Waldwirtschaft verband. Nach Carlowitz sollte in einem Wald nur so viel abgeholzt werden, wie der Wald in absehbarer Zeit auf natürliche Weise regenerieren kann. Das Prinzip der Nachhaltigkeit sollte also sicherstellen, dass ein natürliches System in seinen wesentlichen Eigenschaften langfristig erhalten bleibt. Mit diesem Ansatz war der Grundstein des nachhaltigen Denkens und Handelns gelegt.

Das Ziel eines jeden Einzelnen sollte es also sein mit unserer Erde so umzugehen, dass auch noch unsere Nachkommen in den Genuss dieser einzigartigen Natur kommen!

Und wo könntest du das besser an einem bewährten Beispiel genießen?

Genau, im ältesten Nationalpark Deutschlands, dem Nationalpark Bayerischer Wald, der im Jahr 2020 seinen 50. Geburtstag feiert und mit Nachhaltigkeit sehr viel Erfahrung hat. Hier hält man sich an die Philosophie

"Natur, Natur sein lassen!"

Und mittlerweile stellt man immer mehr fest - die Natur braucht uns Menschen nicht wirklich. Daher sollten wir sie jedoch umso mehr achten, schützen und nicht als selbstverständlich hinnehmen!

 

Das grüne Dach Europas

…so wird die Gegend des Nationalparks Bayerischer Wald und dem unmittelbar angrenzenden Nationalpark Böhmerwald (Sumava) auch genannt. Es handelt sich hier um das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas!

Eine nur noch selten zu findende Artenvielfalt lässt sich hier entdecken.
Viele Tierarten sind wieder zurückgekehrt, die einst verschwunden waren. Hierzu zählt zum Beispiel der Luchs, der Wolf und der Habichtskauz. Das Auerhuhn, der Charaktervogel der Region - der größte Waldvogel Europas - ist heutzutage rar geworden und braucht besonderen Schutz. Habichtskäuze brüten wieder zum Großteil in den großen, stehenden Totholzbäumen, die es in diesem Schutzgebiet glücklicherweise wieder zu Genüge gibt. Beobachten können Sie die Tiere in den Tierfreigeländen im Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau oder im Nationalparkzentrum Falkenstein in Ludwigsthal.
Auch die nur wenige Millimeter großen Insekten darf man in diesem System nicht vergessen – wie die unzähligen Pilzarten, die sich hier finden. Zu den besonderen Raritäten zählen faszinierende Urwaldreliktkäfer und fast verschwundene Pilzarten, wie die „Zitronengelbe Tramete“ oder der nach „Rosen duftende Feuerschwamm“. Diese Arten findet man nur noch in den letzten Urwaldresten der Region – der Mittelsteighütte!

  • Urwald, Moore, Blockmeere
  • der einzige natürlich entstandene See im Nationalpark,ein Eiszeitrelikt – der Rachelsee
  • Schachten – die sogenannten Inseln im Waldmeer
  • Werden und Vergehen
  • Leben und leben lassen
  • Energie im Fluss

….das sind nur wenige Stichpunkte, die zu erwähnen wären!


Dieses in Deutschland einzigartige Waldgebiet, angeschlossen an unsere Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, lässt sich auf vielfache Weise entdecken. Sei es auf den zahlreichen und bestens ausgeschilderten Wanderwegen, bei themenbezogenen Führungen, Vorträgen sowie in den Besuchereinrichtungen der Region.

Entdecke „Vom Wald das Beste“!

 

Nationalparkpartner Bayerischer Wald

Urlaub bei Nationalparkpartnern ist besonders umweltfreundlich und nachhaltig. Als sichtbares Zeichen haben sich diese mit dem Bayerischen Umweltsiegel klassifizieren lassen!

Die Nationalparkpartner Bayerischer Wald sind touristische Dienstleister - Botschafter der Region (Vernetzung im Verein Nationalparkpartner e.V. seit 2011). Sie stehen hinter der nachhaltigen Tourismusentwicklung.
Seit 2006 gibt es diese „Klassifizierung“, damals begann es mit 38 Partnern. Heute sind es aktuell knapp 80 Partner.

"Wir l(i)eben unseren Nationalpark"

 

Unterwegs mit Bus & Bahn - nachhaltig und entspannt!

 

Neben den Zügen und den normalen Linienbussen verkehren seit 21.12.2019 auch wieder unsere "Ski- und Igelbusse", innerhalb des Bayerwald-Ticket-Tarifgebietes.

Einen Überblick über die wichtigesten Zug- und Buslinien der Region findet ihr in den folgenden Fahrplanheften, die ihr aber selbstverständlich auch kostenlos von unseren Tourist Infos beziehen könnt.

 

Fahrplanheft Winter

Oberer Bayerischer Wald

Unterer Bayerischer Wald

 

Zusätzliche Fahrpläne findet ihr auf der jeweiligen Internetseite der Landratsämter Freyung-Grafenau und Regen, beziehungsweise zusammengefasst auf der allgemeinen Homepage des Bayerwald-Ticket-Tarifgebietes.

Du lässt dein Auto komplett zu Hause? Eine bequeme Anreise per Bus und Bahn direkt in die Region ist ebenso ohne PKW möglich. Wir beraten dich gerne!


Wusstest du schon warum der Igelbus eigentlich Igelbus heißt?

Ursprung hat dieser Titel in der Fabel "Der Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel"!

Der Hase war im wirklichen Leben zwar eindeutig schneller, aber der schlaue Igel trickste hier gemeinsam mit seiner Frau den Meister Lampe aus.

Der Igel hatte eindeutig das bessere Konzept!

Vom "Wald die Besten" Führungen

nachhaltig, informativ und abwechslungsreich

Du hast Interesse mehr zum Thema Nachhaltigkeit zu erfahren oder an themenspezifischen Führungen teilzunehmen. Von grenzüberschreitenden Touren zu geschichtsträchtigen Orten bis hin zu Touren mit beeindruckenden Ausblicken und unvergesslichen Naturerlebnissen,... hier ist für jeden Geschmack und jede Kondition etwas Spannendes dabei. Oder entdecke einfach bei einer geführten Wanderung die Tiere in den Nationalpark Besucherzentren "Lusen" und "Falkenstein" und erfahre mehr über ihr Umfeld!

Details zu den verschiedenen geführten Touren bzw. auch zu Vorträgen findest du ganz bequem in unserem

Veranstaltungskalender

Selbstverständlich helfen dir unsere Tourist Infos jederzeit gerne weiter.

Naturschutz

Auf alle Fälle nachhaltig!

Wegegebote & Verbotsschilder beachten!

In einem Nationalparkgebiet wird Naturschutz groß geschrieben, der Natur zu Liebe sollte man sich stets an bestimmte Regeln halten.

Dies gilt natürlich nicht nur in unserer einzigartigen Urlaubsregion

Verzichte deshalb und aus Respekt vor bedrohten Tierarten auf das betreten von unmarkiertem Gebiet und halte dich an das Wegegebot.
Absolut tabu sollten hierbei vor allem unsere Auerwild- und weitere Schutzgebiete sein!
 

Keine Spuren hinterlassen!

Liegengelassener Abfall in der Natur ist nicht gerne gesehen, aufgrund dessen findet ihr direkt im Nationalparkgebiet keine Mülleimer. Bitte respektiert dies und nehmt eure Abfälle mit zum nächsten Abfalleimer.

Sorgsam mit Natur und Umwelt umgehen!

Bitte beschädigt keine Pflanzen, wie Bäume oder Sträucher und begegnet anderen stets mit Respekt!