Zwieseler Glastage 2018

Zwieseler Glastage

mit Internationaler Glaskunstausstellung

im Kulturzentrum Waldmuseum Zwiesel

4. August – 3. Oktober 2018

Bedeutende Glaskunstausstellungen veranstaltet Zwiesel seit über 30 Jahren unter dem Titel „Zwieseler Glastage“. Die Stadt erinnert damit an ihre altehrwürdige Tradition als historischer Glashüttenstandort und Sitz der ältesten Glasfachschule in Deutschland. Im Jahr 2018 finden die Glastage wieder statt, diesmal aus gegebenem historischem Anlass mit einem inspirierenden Thema „Frieden und Freiheit - 1918 - erkämpft, diktiert, erträumt – 1968“, zu dem nationale und internationale Glaskünstler Werke einreichen. Zahlreiche interessante Vorträge, Gespräche und Veranstaltungen, die die Hintergründe zu den Jahren 1918 und 1968 beleuchten, begleiten die Ausstellung im Waldmuseum Zwiesel.

Das Jahr 2018 ist ein historisches Gedenkjahr: 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges und 100 Jahre Souveränität vieler Herkunftsländer der teilnehmenden Künstler sowie 50 Jahre 1968. Deshalb steht die Glaskunstausstellung 2018 unter dem Thema:

FRIEDEN UND FREIHEIT
1918 - erkämpft, diktiert, erträumt – 1968
Internationale Glaskunstausstellung 2018

Die beiden symbolträchtigen Gedenkjahre haben unsere Gesellschaft auf unterschiedliche Weise nachhaltig geprägt:

1918: Ende Erster Weltkrieg; Friedensverhandlungen; Selbstbestimmungsrecht der Völker; Zerfall des Vielvölkerstaats Österreich-Ungarn; Ende der Monarchie; Gründung von Nationalstaaten, Republikgründungen; Proklamation des Frauenwahlrechts beendet den gesetzlich verankerten Ausschluss von Frauen am öffentlich- politischen Leben

1968 als transnationales Ereignis und Symboljahr für Aufbruch, Umwälzung und gesellschaftliche Transformationsprozesse – Aufbegehren gegen Autoritäten; politisch-kulturelle Liberalisierung der Gesellschaft mit unterschiedlichen Prägungen in Ost-West. Als Klammer eint der Protest gegen den Vietnamkrieg die westliche Welt: Paris, Berlin, New York, Rom (Beginn der Flower-Power-Bewegung, make love not war); Bürgerrechtsbewegung in USA (Morde an Martin Luther King und Robert F. Kennedy). Prager Frühling: Demokratisch, sozial gerecht, modern - die Visionen von Alexander Dubcek werden in der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 durch den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten zerschlagen

Glaskünstler aus vielen Ländern werden aufgefordert zu diesem Thema hochklassige Objekte anzufertigen und dann in einer Gemeinschaftsausstellung im Waldmuseum auf ca. 600 m² zu präsentieren. Zusätzlich zu den Kunstwerken informieren allgemeine Texte und Objekte zu den beiden Gedenkjahren und ihrer Bedeutung.

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm, in dem Themen aufgegriffen werden, die ebenfalls die beiden Jahrestage widerspiegeln, zum Beispiel „Tanz in die Freiheit“ – Musik von 1918 und 1968 oder Glasdesign von 1918 und 1968 anhand von Beispielen aus der Glasfachschule Zwiesel sowie historische Vorträge.